Bakterielle Vaginose

Die “bakterielle Vaginose” (BV) ist ein Ungleichgewicht der in der Scheide natürlich vorkommenden Bakterien. Als Folge kann es zu verstärktem Ausfluss kommen, der mit unangenehmem Geruch (Fischgeruch) verbunden sein kann. Auch Juckreiz in und um die Scheide ist im Zusammenhang mit einer bakteriellen Vaginose möglich aber eher selten der Fall.

Die bakterielleVaginose vergrößert unter dem Mikroskop

Die Vagina
Die Vagina ist ein Muskelschlauch der vom Gebärmutterhals (Öffnung der Gebärmutter) zur Vulva (äußere Geschlechtsorgane) verläuft. Einige Bakterienarten sind in ihr immer vertreten, um sie gesund zu halten. Während einer bakteriellen Vaginose verändert sich das normale Bakteriengleichgewicht, was zur Folge hat:

  • dass sich in der Vagina weniger Laktobazillen (Milchsäurebakterien) befinden als es normalerweise der Fall ist
  • dass schädliche Bakterien in der Überzahl sind
  • dass der pH-Wert (Messwert für saures oder alkalisches Milieu) der Vagina höher (alkalischer) ist als sonst.

Wie verbreitet ist die bakterielle Vaginose?

Die bakterielle Vaginose ist die am weitesten verbreitete Ursache für unnormalen Ausfluss. Durchschnittlich sind etwa 12-30% aller Frauen davon betroffen. Unter schwangeren Frauen sind es etwa 20%. Die Ursache der bakteriellen Vaginose ist bis heute nicht vollständig geklärt, jedoch hat man bereits einige erstaunliche Erkenntnisse über sie erhalten.

Obwohl die bakterielle Vaginose keine Geschlechtskrankheit ist, tritt sie häufig bei sexuell aktiven Menschen auf. Faktoren die das Auftreten einer bakteriellen Vaginose begünstigen, sind Rauchen, Stress, physikalische Einwirkungen (Reibung beim Sex) und die Verwendung von ungeeigneten Hygieneprodukten, welche die natürliche Bakterienflora der Vagina verändern.